... oder, Bremerhaven und sein Flair aus Sicht eines zugezogenen

Hallo Ihr lieben,
erst einmal freue ich mich, dass Du auf mein Projekt aufmerksam geworden bist. Ab dem 15.06.2015 werde ich täglich ein Bild posten. Ein Jahr lang.
Warum tut man sowas?
Nun ja, ich habe nun schön öfter die Frage gestellt bekommen, warum man denn, um alles in der Welt, seine Heimat Köln gegen ausgerechnet Bremerhaven eintauscht. Diese Frage hat mich immer wieder erschrocken und zu diesem Projekt bewogen. Vielleicht sieht ein "zugezogener" die Stadt einfach mit anderen Augen und kann in Bildern zeigen, dass Bremerhaven wirklich schön ist. Und genau das möchte ich mit diesem Projekt erreichen. Ich möchte Bremerhaven besser kennen lernen und die schönen Ecken in Bildern festhalten. Jeden Tag eines... Ein Jahr lang....
:)

Montag, 29. Februar 2016

29.02.2016
Tag 259
Moin Ihr lieben....
joa.... ein Bild vom Kran auf dem ehemaligen Rickmers-Gelände.
Einige werden nun sagen: "Ein Bild vom Kran gibt es doch schon".
Und es stimmt. Ich habe den Kran schon einmal nachts bei Vollmond fotografiert. 
Aber, als ich gestern das Auto abstellte und ausstieg, sah ich gleich dieses Bild und es hat "etwas mit mir gemacht".
Als das Projekt anfing, wollte ich ja Bremerhaven aus meiner Sicht zeigen. Ich wollte die schönen und Typischen Orte suchen und fotografieren. Ich wollte zeigen, wie schön Bremerhaven sein kann, wenn man genau hinschaut. Und ich wollte herausstellen was "typisch Bremerhaven" ist.
Und als ich dieses Bild gestern sah, hatte ich eigentlich mein Bild schon gemacht und wollte nur noch eben den Hund laufen lassen. 
Aber das Bild ist für mich etwas typisches. Halt typisch Bremerhaven.
Irgendwie wirkt es auf mich romantisch, ruppig und auch etwas bedrohlich. Hm... ich bin nicht der große Poet und sage auch gern mal, dass man nicht unbedingt zu viel von einem Bild verlangen sollte. Nicht zu viel Aussage. Nicht zu viel hinein interpretieren. Bei diesem Bild ist das aber deutlich anders.
Typisch Bremerhaven....
-rauher Charme
-eigentlich ganz schön und auch romantisch, trotzdem liegt über allem allerdings ein Schatten der Vergangenheit.
-eine gewisse Kühle, aber auch Aufbruch und Freundlichkeit.
Hm.... ich hoffe, meine wirren Gedankengänge sind noch halbwegs nachvollziehbar :D





Keine Kommentare:

Kommentar posten