... oder, Bremerhaven und sein Flair aus Sicht eines zugezogenen

Hallo Ihr lieben,
erst einmal freue ich mich, dass Du auf mein Projekt aufmerksam geworden bist. Ab dem 15.06.2015 werde ich täglich ein Bild posten. Ein Jahr lang.
Warum tut man sowas?
Nun ja, ich habe nun schön öfter die Frage gestellt bekommen, warum man denn, um alles in der Welt, seine Heimat Köln gegen ausgerechnet Bremerhaven eintauscht. Diese Frage hat mich immer wieder erschrocken und zu diesem Projekt bewogen. Vielleicht sieht ein "zugezogener" die Stadt einfach mit anderen Augen und kann in Bildern zeigen, dass Bremerhaven wirklich schön ist. Und genau das möchte ich mit diesem Projekt erreichen. Ich möchte Bremerhaven besser kennen lernen und die schönen Ecken in Bildern festhalten. Jeden Tag eines... Ein Jahr lang....
:)

Montag, 15. Februar 2016



15.02.2016
Tag 255
Moin Ihr lieben
heute hatte ich ein wirklich tolles Erlebnis. 
Wie Ihr sicher selbst seht, habe ich heute das Atelier des Bremerhavener Landschaftsmalers Paul Ernst Wilke fotografiert. 
Als ich dort ankam, stand eine nette Dame in der Tür, sodass ich dachte, ich solle lieber einmal fragen, bevor ich das Haus fotografiere. 
Die freundliche Dame stimmte sofort zu und bat mich nach "getaner Arbeit" sogar herein und bot mir einen Kaffee an. :-)
Sie erzählte mir, dass in diesem Atelier tatsächlich Künstler für eine Weile leben und dort arbeiten würden.
Die Dame heißt Christina Völker (http://www.christina-voelker.de/) und arbeitet insgesamt 2 Monate im Wilke-Atelier.
Eigentlich wollte ich noch weiter aber irgendwie haben wir uns dann festgequatscht. :-)
Am 28.02.2016 zwischen 13. - und 17 Uhr ist ihre Auststellung und ich kann wirklich nur jedem Kunstinteressierten ans Herz legen, sich diese tollen Bilder mal anzuschauen. 
Also, ich werde mit Sicherheit dort sein. ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten