... oder, Bremerhaven und sein Flair aus Sicht eines zugezogenen

Hallo Ihr lieben,
erst einmal freue ich mich, dass Du auf mein Projekt aufmerksam geworden bist. Ab dem 15.06.2015 werde ich täglich ein Bild posten. Ein Jahr lang.
Warum tut man sowas?
Nun ja, ich habe nun schön öfter die Frage gestellt bekommen, warum man denn, um alles in der Welt, seine Heimat Köln gegen ausgerechnet Bremerhaven eintauscht. Diese Frage hat mich immer wieder erschrocken und zu diesem Projekt bewogen. Vielleicht sieht ein "zugezogener" die Stadt einfach mit anderen Augen und kann in Bildern zeigen, dass Bremerhaven wirklich schön ist. Und genau das möchte ich mit diesem Projekt erreichen. Ich möchte Bremerhaven besser kennen lernen und die schönen Ecken in Bildern festhalten. Jeden Tag eines... Ein Jahr lang....
:)

Donnerstag, 12. Mai 2016



12.05.2016
Tag 330
Moin Ihr lieben...
heute mache ich mal etwas, das ich noch nie gemacht habe.
Ich zeige Euch heute mal das zweite Bild, das am Bootsteich entstanden ist. Quasi ein paar Minuten, nachdem ich das gestrige Bild gemacht habe.
Ich hab zwar noch andere Bilder, aber das hier gefällt mir so gut, dass ich es gern zeigen möchte. :-)
Und außerdem möchte ich heute nochmal in Erinnerung rufen, was ich mit dem Projekt bezwecken möchte.
Also, die meisten von Euch werden ja wissen, dass ich aus dem Bergischen Land (direkt vor den Toren Kölns) komme. 
Seit Dezember 2014 bin ich offizieller Einwohner Bremerhavens. Und her gezogen bin ich.... dreimal dürft Ihr raten....
Der Liebe wegen. „wink“-Emoticon
Nun ist es in Köln so, dass der Kölner an sich, seine Heimat wirklich so sehr liebt und feiert, dass man denken könnte, Köln sei die schönste Stadt Deutschlands. Lustiger Weise werden übrigens die Gäste im Kölner Stadion mit genau diesen Worten (Willkommen in der schönsten Stadt Deutschlands) begrüßt. :-)
Als ich anfangs in Bremerhaven wohnte, sah ich mich aber immer wieder mit folgender Frage konfrontiert:
"Warum ziehst Du denn aus Köln weg um ausgerechnet nach Bremerhaven zu kommen?"
Teilweise war der Unterton sogar schon recht abfällig.
Ich konnte diese Frage nie so richtig verstehen. Natürlich bin ich her gezogen um bei meinem Schatz zu sein. Aber ich wäre niemals in eine hässliche Stadt gezogen, in der es mir nicht gefallen würde. Kein Mensch der Welt hätte mich beispielsweise nach Düsseldorf bekommen. „grin“-Emoticon
Okay, nun war ich also hier. Mittlerweile lernte ich die Bremerhavener Geschichte besser kennen, erfuhr aber auch, dass viele Leute an allem herum nörgeln was irgendwie neu ist. 
"Schließlich war früher alles besser".
Gerade dieses Genörgel ging mir tatsächlich irgendwann doch auf den Keks. Und das tut es noch immer. :-)
Naja, wie dem auch sei....
Ich wollte und will mit diesem Projekt einfach zeigen, dass Bremerhaven durchaus schön sein kann. Vielleicht ist die City nicht die allerschönste, vielleicht ist Bremerhaven nicht die reichste Stadt Deutschlands, vielleicht war früher wirklich einiges besser...
Aber der Mensch neigt manchmal dazu, sehr stark in eine Richtung zu denken: Entweder ist alles absolut toll oder eben alles kacke.
Ich glaube, in den vergangenen 330 Tagen viele schöne Ecken gesehen zu haben. Viele tolle Dinge erlebt zu haben. Unvergleichliche Sonnenuntergänge gesehen zu haben. Menschen kennen gelernt zu haben, die anpacken statt zu schimpfen.
Und genau das ist es, was ich mag. Und genau das ist es, was ich zeigen wollte und will.
Und.... by the way..... noch eine kleine persönliche Erfahrung... :
Wenn man anfängt, Dinge positiv zu sehen, dreht sich die Welt nicht plötzlich anders herum.... aber vieles wird leichter und angenehmer. :-)
Und dafür braucht man keinen "Movie-Park", keinen Urlaub in der Karibik, genau genommen braucht man dafür noch nicht einmal 5 Euro....
Heute geht die Sonne um 21:16 Uhr unter.... haltet doch einfach mal einen Moment inne und genießt dieses wunderbare Schauspiel. 
Wenn man es schafft, sich an solchen "Kleinigkeiten" zu erfreuen, dann hat man schon viel für sich getan. ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten